Mitmachen
Artikel

Die SVP hat die besten Rezepte für Basel!

MEDIENMITTEILUNG DER SVP BASEL-STADT vom 03.09.2012

Die SVP hat an ihrer heutigen Pressekonferenz ihre Gross- und Regierungsratskampagne 2012 vorgestellt. Die SVP tritt mit den drei Kernthemen „Sicherheit“ „Wohnlichkeit“ „Standortattraktivität“ an. Damit sich in Basel-Stadt endlich etwas ändert, braucht der Kanton neue Rezepte. Diese Rezepte hat die SVP und sie ist gewillt sie mit einer starken Grossratsfraktion und einer Vertretung in der Regierung umzusetzen.

Die SVP startet in die heisse Phase des Wahlkampfes 2012. Im Zentrum der Kampagne stehen für die SVP die drei Kernthemen „Sicherheit“, „Wohnlichkeit“ und Standortattraktivität“. Die SVP hat im Hinblick auf die Wahlen ein Rezeptbuch zusammengestellt, welches sie an alle Haushalte in Basel-Stadt versenden wird. Die SVP ist überzeugt, dass diese Rezepte mithelfen, Basel endlich wieder sicherer, wohnlicher und attraktiver zu gestalten.

Unsere Rezepte für ein sicheres Basel

Die SVP setzt sich als einzige Partei seit Jahren für mehr Sicherheit ein. Damit dies erreicht wird, fordert die SVP auch weiterhin eine Aufstockung des Polizeikorps und mehr Präsenz in der Innenstadt und den Quartieren. Asylwohnheime in Quartieren gehören verboten. Asylanten sind in einer zentralen Unterkunft unterzubringen.

Zudem sind osteuropäische Diebesbanden härter anzupacken – illegale Zigeuner gehören aus der Innenstadt weggewiesen. Nur so kann die anhaltende Einbruchs- und Vergewaltigungswelle in unserem Kanton endlich eingedämmt werden.

Unsere Rezepte für ein wohnliches Basel

Seit Jahren kämpft die SVP für die Erhaltung von Grünflächen und Freiräumen. Die SVP fordert, dass bestehende Grünflächen, Parkanlagen, Familiengärten und Naherholungsgebiete erhalten bleiben. Der Kanton soll zudem härter gegen Litterer und Sprayer vorgehen, welche noch immer ihr Unwesen in unserer Stadt treiben.

Basel muss Basel bleiben! Deshalb kämpft die SVP für die Erhaltung unserer christlich-abendländischen Kultur in den Quartieren. Die SVP fordert, dass zum Wohnraum Sorge getragen wird und die Quartiere nicht zu Wohnslums verkommen. Die jetzige Entwicklung schadet allen Beteiligten – eine Integration von Ausländern wird in Wohnslums verunmöglicht.

Unsere Rezepte für ein attraktives Basel

Basel-Stadt muss für Familien, Rentner und Alleinstehende aber auch für Unternehmungen bezahlbar bleiben! Deshalb fordert die SVP eine Senkung von Steuern für natürliche und juristische Personen sowie eine Senkung unnötiger Gebühren und Abgaben. Die Staatsbürokratie, welche noch immer das Unternehmertun in Basel lähmt, gehört abgebaut und die Wirtschaft durch sinnvolle Massnahmen entlastet. Nur eine Entlastung des Mittelstandes und des Gewerbes hilft dem Kanton bei der Weiterentwicklung und dem Erhalt resp. der Schaffung von Arbeitsplätzen.

Schweizerische Volkspartei Basel-Stadt

Für Rückfragen:

Nationalrat Dr. Sebastian Frehner, Parteipräsident: 079 620 71 04
Grossrat Eduard Rutschmann, Vizepräsident: 079 701 26 59
Grossrat Oskar Herzig-Jonasch, Mitglied des Vorstandes: 079 320 66 23

Related Files

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP Basel-Stadt, 4000 Basel
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden