Mitmachen
Artikel

SVP lanciert Referendum gegen den 214 Mio. Franken teuren Neubau

Ein von der SVP gegründetes überparteiliches Komitee hat heute mit der Unterschriftensammlung gegen das Neubauprojekt des Naturhistorischen Museums Basel und des Staatsarchivs Basel-Stadt begonnen. Das Komitee „Nein zum Museums-Stücki“ besteht aus namhaften Persönlichkeiten der SVP, der FDP und der Jungen SVP.

Wie bereits am vergangenen Mittwoch angekündigt, hat die SVP Basel-Stadt beschlossen, gegen das 214 Mio. Franken teure Neubauprojekt des Naturhistorischen Museums Basel und des Staatsarchivs Basel-Stadt das Referendum zu ergreifen. Mit der heutigen Publikation im Kantonsblatt beginnt die Unterschriftensammlung.

Unter Leitung der SVP hat sich deshalb ein überparteiliches Komitee „Nein zum Museums-Stücki“ gebildet, welchem Exponenten der SVP, der FDP und der Jungen SVP angehören.

Aus Sicht des Komitees ist der vom Parlament beschlossene Neubau zu teuer und unnötig. Bei einem Ja zum Beschluss des Grossen Rates werden die fünf Museumsstandorte auseinandergerissen und explodierende Betriebskosten wie bei anderen Museen erwartet. Zudem bleibt, mangels klarer Strategie des Präsidialdepartements in der Kulturpolitik unklar, ob künftig nicht die Volkskultur zu Gunsten der Museumsbauten durch erhebliche Investitionen und zusätzliche Finanzmittel verdrängt wird. Bei einem Ja zum Neubau fällt der Startschuss zu Baukosten von einer halben Milliarde Franken in wenigen Jahren. Das Komitee ist überzeugt, dass es richtig ist, hierzu die Stimmbevölkerung zu befragen.

Schweizerische Volkspartei Basel-Stadt

Für Rückfragen:

Bürgergemeinderat Lorenz Nägelin, Parteipräsident, 076 337 32 00

Grossrat Eduard Rutschmann, Vizepräsident, 079 701 26 59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP Basel-Stadt, 4000 Basel
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden