Mitmachen
Artikel

SVP begrüsst den Masterplan „Campus Gesundheit“ und fordert gemeinsame Trägerschaft

MEDIENMITTEILUNG DER SVP BASEL-STADT vom 08.07.2011

Die SVP Basel-Stadt stellt sich grundsätzlich hinter den vorgestellten Masterplan „Campus Gesundheit“. Der jetzige Standort des Universitätsspitals erscheint aufgrund der Erreichbarkeit und der Nähe zu anderen Institutionen sinnvoll. Die SVP wünscht für das Spital eine gemeinsame Trägerschaft mit Basel-Landschaft.

Die SVP Basel-Stadt ist grundsätzlich zufrieden, dass der Basler Regierungsrat einen Masterplan „Campus Gesundheit“ ausgearbeitet hat, welcher die gesundheitsmedizinischen Organisationen zentral vereint. Die notwendige Erneuerung des Klinikums 2 am Petersgraben und die damit verbundene Ausarbeitung des Masterplans werden von der SVP unterstützt.

Per 2012 tritt die neue Spitalfinanzierung in Kraft. Das Basler Stimmvolk hat zudem der Verselbständigung der Basler Spitäler zugestimmt. Entsprechend ist es richtig und notwendig, dass das Universitätsspital wirtschaftliche Überlegungen über Standort und Angebot in die Planungen mit einbezieht. Daher macht es Sinn, dass das Universitätsspital seinen Standort in der Stadtmitte behält. Mit dieser Variante ist die bestmöglichste Erreichbarkeit und Nutzung von Synergien mit anderen Organisationen und universitären Einrichtungen (z.B. UKBB) sowie Lehre und Forschung möglich. Zudem könnte damit das notwendige Platzangebot für die Integration des Augenspitals bereitgestellt werden.

Die SVP ist allerdings weiterhin der Überzeugung, dass eine gemeinsame Trägerschaft der Spitäler Basel-Stadt und Basel-Landschaft sinnvoll wäre. Diese gemeinsame Trägerschaft würde, wegen des neuen Wettbewerbs aufgrund der Spitalfinanzierung 2012, die Region im nationalen Vergleich und das gesundheitsmedizinische Angebot stärken.

Insbesondere im Gesundheitswesen sind solche überkantonalen Kooperationen erstrebenswert. Sie führen zu einem verbesserten medizinischen Angebot für die Patienten und haben zudem Kostensenkungen zur Folge. Solche sind bei der aktuellen Entwicklung der Krankenkassenprämien aus Sicht der Bevölkerung unausweichlich. Wichtig ist aber, im Interesse der Patienten, auch, dass die hochspezialisierte Medizin an einem einzigen Standort konzentriert wird.

Sollten Sie Fragen zur Medienmitteilung haben, steht Ihnen der Fraktionspräsident, Grossrat Lorenz Nägelin (076 337 32 00), gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

Schweizerische Volkspartei Basel-Stadt

gez. GR Lorenz Nägelin                                     gez. GR Alexander Gröflin
Fraktionspräsident                                              Beisitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP Basel-Stadt, 4000 Basel
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden