Mitmachen
Artikel

SVP Basel-Stadt tritt mit Eduard Rutschmann zu den Regierungsratswahlen an

Dr. Thomas Egloff hat dem Parteivorstand kurz vor Abgabeschluss mitgeteilt, dass er als Kandidat für die Regierungsratswahlen nicht mehr zur Verfügung steht. Er gibt hierzu persönliche Gründe an. Der Vorstand hat daraufhin, basierend auf dem Grundsatzbeschluss der Parteibasis, entschieden, dass sie mit Grossrat Eduard Rutschmann in den Wahlkampf ziehen wird. Die SVP unterstreicht damit ihren Anspruch auf einen Regierungsratssitz und ist weiterhin bereit, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

Die SVP wurde kurz vor Abgabeschluss darüber informiert, dass Dr. Thomas Egloff seine Kandidatur zurückzieht und nicht mehr zur Verfügung steht. Thomas Egloff führt seine Entscheidung auf private Gründe zurück, die er nur wie folgt kommentieren möchte: „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, denn ich bin nicht jemand, der heute so und morgen anders entscheidet.“ Thomas Egloff bedauere, dass er die SVP nicht weiter als Kandidaten unterstützen könnte, denn auch diese Herausforderung hätte ihn gereizt und er hätte sie mit viel Herzblut in Angriff genommen. Die SVP nimmt diesen Entscheid zur Kenntnis.

Der Parteivorstand hat daraufhin beschlossen, dass er am von der Parteibasis grundsätzlich beschlossenen Entscheid zur Wahl mit einem Kandidaten anzutreten, festhalten will. Aufgrund der Kurzfristigkeit der Mitteilung durch Thomas Egloff hat der Vorstand einstimmig entschieden, mit Grossrat Eduard Rutschmann zur Wahl anzutreten. Grossrat Eduard Rutschmann hat sich, in dieser für die Partei schwierigen Situation, entschlossen diese Herausforderung anzunehmen und in den Regierungsratswahlkampf zu steigen. Er wird dabei in allen Belangen von der Partei unterstützt.

Mit der Nomination von Eduard Rutschmann unterstreicht die SVP den Anspruch auf eine Einsitznahme im Regierungsrat. Die SVP – und mit ihr Eduard Rutschmann – sind gewillt, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Deshalb war es für die SVP klar, dass sie weiterhin an einer Kandidatur festhalten will. Der Partei ist es gelungen, mit Eduard Rutschmann einen erfahrenen Politiker als Kandidaten zu gewinnen, welcher als langjähriger Grossrat, Einwohnerrat und Parteivizepräsident über den notwendigen Rucksack verfügt. Eduard Rutschmann steht seit Jahren erfolgreich der SVP Riehen als deren Präsident vor, und hat bewiesen, dass er einen engagierten und glaubwürdigen Wahlkampf führen kann. Als selbständiger Berater ist er zudem von der „Classe politique“ unabhängig und hat den notwendigen Aussenblick für die Übernahme dieses Amtes. Als Mitglied verschiedener Kommissionen und ehemaliger Angestellter des Bundes verfügt Eduard Rutschmann über die nötigen Fähigkeiten und viel Erfahrung für das regierungsrätliche Amt. Mit Eduard Rutschmann tritt ein allseits beliebter und erfolgreicher Politiker zu dieser Wahl an, welcher durch seine kameradschaftliche Art, seine Beharrlichkeit und sein weitreichendes und profundes Wissen einen Mehrwert für das Regierungskollegium darstellen wird.

Die SVP ist überzeugt, dass Eduard Rutschmann auch über die Parteigrenzen hinweg Anerkennung und Unterstützung erfahren wird. So wurde Eduard Rutschmann jüngst bei den Riehener Einwohner- und Gemeinderatswahlen mit dem besten Resultat in die Legislative gewählt und wurde bei seiner Kandidatur für den Gemeinderatssitz von allen bürgerlichen Parteien, also von CVP, FDP und LDP, geschlossen unterstützt.

Die SVP wird im Rahmen einer Pressekonferenz anfangs April 2014 die Regierungsratskampagne vorstellen.

Schweizerische Volkspartei Basel-Stadt

Für Rückfragen:

Nationalrat Dr. Sebastian Frehner, Parteipräsident: 079 620 71 04
Grossrat Eduard Rutschmann, Regierungsratskandidat: 079 701 26 59

Related Files

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP Basel-Stadt, 4000 Basel
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden