Mitmachen
Artikel

Justizdirektor will Gesetze brechen

Pressemitteilung der Fraktion des Grossen Rats der SVP Basel-Stadt vom 9. Dezember 2008

Dass Justizdirektor Regierungsrat Morin keine Idealbesetzung ist, musste Basel schon verschiedentlich feststellen – sein neuster "Coup" schlägt dem Fass aber den Boden aus: er will, dass der Grosse Rat einen offensichtlichen Rechtsbruch begeht!

Wenn es nach Regierungsrat Morin geht, soll eine Familie das Basler Bürgerrecht erhalten, obwohl sie inzwischen eine ausdrückliche Voraussetzung, nämlich Wohnsitz in der Stadt Basel, nicht mehr erfüllt. Damit sollen Verzögerungen gut gemacht werden, welche aufgrund unterschiedlicher Einschätzung von verschiedenen Gerichten im Verlauf des Einbürgerungsprozesses entstanden sind.

Die Grossratsfraktion der Basler SVP will sich im vorliegenden Fall nicht zu den Einbürgerungswilligen selbst äussern, ein vom Regierungsrat angeregter Rechtsbruch kommt aber nicht in Frage – Unrecht kann nicht mit einem weiteren Unrecht gut gemacht werden.

Die SVP wird dem von der Regierung angestrebten Gesetzesbruch nicht zustimmen und die beantragte Einbürgerung im Grossen Rat ablehnen.

Fraktion des Grossen Rats der Schweizerischen Volkspartei Basel-Stadt

Gez. Dr. iur. Sebastian Frehner
Vizepräsident

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP Basel-Stadt, 4000 Basel
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden