SVP verlangt Antworten zum Sportstätten-Zustand

In diversen Medien wurde in den vergangenen Wochen der Sportstätten-Zustand in Basel-Stadt thematisiert. U.a. wurde auch darauf hingewiesen, dass ein im Sportgesetz vorgesehenes Sportstätten-Konzept nie finalisiert und veröffentlich wurde. Neben diesen generellen Fragen zu den Sportstätten stellt die SVP zudem konkrete Fragen zum Zustand und der Zukunft der Kunsteisbahn Margarethen.

In den vergangenen Wochen wurde der Zustand von baselstädtischen Sportstätten intensiv in der Öffentlichkeit diskutiert. So wurde u.a. auch bekannt, dass ein im Sportgesetz eigentlich schon seit Jahren verankertes Sportstätten-Konzept zwar im Grundsatz erarbeitet, nie aber finalisiert wurde.

In einer Interpellation möchte SVP-Grossrat Joël Thüring daher Auskunft über dieses Sportstätten-Konzept und den entsprechenden Ist-Zustand des Konzepts einerseits und der Sportstätten andererseits sowie eine Auskunft vom Erziehungsdepartement wie mit dem Dokument künftig umgegangen wird resp. welche Massnahmen bei einzelnen Sportstätten ergriffen werden müssten.

Da insbesondere die Kunsteisbahn Margarethen in einem schlechten Zustand ist, verlangt SVP-Grossrat Alexander Gröflin in einer zweiten Interpellation weitere detaillierte Informationen. Garderoben, Tribünenränge und vor allem die Ammoniakanlage der Kunsteisbahn müssten bald renoviert werden. Bereits in den Saisons 2014/2015 und 2015/2016 mussten die Eissportvereine im Raum Basel darum bangen, dass die Kunsteisbahn Margarethen aufgrund hoher Investitionen möglicherweise gar für immer seine Tore schliesse.

Sollte die Kunsteisbahn Margarethen tatsächlich geschlossen werden, muss der Kanton Basel-Stadt vorgängig eine akzeptable Alternative für die lokalen Eissportvereine wie auch für die restliche eissportbegeisterte Bevölkerung bereitstellen. Dem Kanton sollte es demnach ein Anliegen sein, der Bevölkerung auch im Winter eine angemessene Sportstätte zur körperlichen Betätigung zur Verfügung zu stellen. Eine ersatzlose Schliessung der Kunsteisbahn wäre ein grosser Verlust für die Region, denn eine Eisbahn trägt im Winter zur Bewegungsförderung der Bevölkerung bei.

Schweizerische Volkspartei Basel-Stadt

Für Rückfragen:
Bürgergemeinderat Lorenz Nägelin, Parteipräsident                       076 337 32 00
Grossrat Joël Thüring, Interpellant                                               079 344 53 09
Grossrat Alexander Gröflin, Interpellant                                        079 788 41 32


Dateien:
Ip_Thuering.pdf47 K
Ip_Groeflin.pdf119 K