Suchen
JSVP Basel-Stadt
Ansicht
Nothilfe-Ausbildung für Jugendliche gefordert

Die abnehmende Zahl von Führerscheinen im Kanton Basel-Stadt führt dazu, dass immer weniger Personen einen Nothilfekurs besucht haben. Dabei zeigen verschiedene Studien, dass die Überlebenschancen steigen, wenn mehr Personen besser über Erste Hilfe-Massnahmen vor Ort Bescheid wissen. Aus diesem Grunde fordert die SVP, dass Jugendlichen an den Schulen in Basel-Stadt eine Ausbildung in Nothilfe angeboten wird.

Eine Mehrheit der Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Basel-Stadt verfügt über keinen Führerschein und hat entsprechend auch nie einen Nothilfekurs besucht. Diese Kurse können insbesondere bei der direkten Hilfe vor Ort jedoch die Überlebenschancen eines Verunfallten steigern, was auch diverse Studien belegen.

Gemäss Bundesamt für Statistik sterben alleine in der Schweiz, neben den Personen die in Verkehrsunfälle verwickelt sind, täglich ca. 60 Personen an Herzversagen. Jährlich sind dies also knapp 21‘000 Herztote, welche zu beklagen sind. Heruntergebrochen auf den Kanton Basel-Stadt sind es jährlich etwa 500 Personen, welche an einem Herzversagen sterben.

Die Strassenverkehrsämter wollen in Zukunft die Bedingung des Absolvierens eines Nothelferkurses streichen, womit noch weniger Personen mittel- und langfristig Wissen über Nothilfe verfügen.

SVP-Grossrätin Daniela Stumpf verlangt daher in einem heute im Grossen Rat eingereichten Vorstoss vom Regierungsrat, dass er prüft, ob eine Ausbildung in Nothilfe, insbesondere in Reanimation, für Jugendliche an den Basler Schulen angeboten werden kann. Ein gleichlautender Vorstoss wird auch im Landrat Basel-Landschaft eingereicht.

Mit dieser Massnahme soll erreicht werden, dass von den knapp 500 Personen, welche in Basel jährlich an Herzversagen sterben, zwischen 20 und 40 Prozent wiederbelebt werden könnten, wenn mehr Personen Kenntnisse über den Umgang mit solchen Situationen hätten. Im Bericht „Jeder Mensch ein Retter“ wird erwähnt, dass bereits zwei Stunden Reanimationstraining pro Schuljahr ausreichen würden, um die Kenntnisse dafür sich anzueignen.

Schweizerische Volkspartei Basel-Stadt

Für Rückfragen:

Bürgergemeinderat Lorenz Nägelin, Parteipräsident                        076 337 32 00
Grossrätin Daniela Stumpf, Anzugsstellerin                                    079 261 08 36


Newsletter
 
Quick-Links